Lustlosigkeit vs. Pflichten

Ich hätte den ganzen Tag alleine zuhause verbracht, wenn ich gekonnt hätte. Leider ging das nicht. Pflichten, die ich eigentlich gerne ausführte, waren heute mehr als schwerfällig vollzogen worden. Woran lag das? Ich wollte nur noch in mein Bett. Vielleicht etwas lesen, vielleicht Musik hören, aber auf jeden Fall in mein Bett. Weg von den Menschen in meiner Umgebung. Ich war ohnehin zu sehr abgelenkt um mich auf die Bandprobe konzentrieren zu können. Sehr zum Ärger meiner Bandkollegen, die sich (mehr oder weniger) offensichtlich darüber aufregten, dass ich das Riff nicht auf die Reihe bekam. Hinzu kam noch die Tatsache, dass ich so gut wie überhaupt nicht singen konnte, da meine bescheuerte Erkältung immer noch anhielt. Allerdings war mir das alles egal. Ich tat was ich konnte und fuhr nach Hause. Ich konnte den ganzen Tag an nichts anderes denken, als an gestern. So wie ich das richtig verstand, traf sie sich heute mit diesem "Typen". Es brannte mir unter den Fingernägeln, mein Handy in die Hand zu nehmen und sie zu fragen wie es war. Glücklicherweise hatte ich mich unter Kontrolle und tat nichts was ich später vermutlich bereut hätte.. Ohnehin scheint es zurzeit so, als wären meine Augen verschlossen und ich könnte nur noch sie sehen. Tatsächlich war ich (so wie es aussah) nicht unbegehrt. So arrogant und abgehoben das auch klingen mag, es schien wahr zu sein. Zwei Mädchen schienen anscheinend um mich zu werben. Allerdings war das nicht das, was ich wollte. Was ich wollte, war sie.

25.10.14 19:29

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen